Kajak-Touren

Ammersee - von Utting nach Herrsching

Im bayrischen Fernsehen sah ich einen Bericht über ein Uttinger der fast jeden Tag quer über den See nach Herrsching zu seinem Kiosk "Generalkonsulat" paddelt. Nachdem ich den Ammersee von einem Segelkurs her kannte, habe ich mich mit der Tour beschäftigt und an einem sonnigen Mai-Tag ging es dann los.

Start: Campingplatz/Strandbad Utting am Ammersee

Ziel: Herrsching, Steganlage vor dem Kiosk und zurück

Besonderheiten:
Der Ammersee liegt im Einflussbereich des bayrischen Föhn-Windsystems. Dieser im Tagesverlauf zunehmende Wind kann erheblichen Wellengang verursachen. Als Kite-Surfer oder Segler freut das einen, mit dem Kajak kann das aber ein kraftraubende Angelegenheit werden. Ist Föhn angesagt, sollte man einen eher frühen Startzeitpunkt wählen.

Bei einer Querung ist zudem der regelmäßige Dampfer-Verkehr als auch die zahlreichen Segelboote zu beachten.

Anforderungen und Ausrüstung:

Als Gewässer stellt der Ammersee keine besondere Herausforderung dar. Bei einer Querung sollte man jedoch die freie Strecke ohne Ausstiegsmöglichkeit und die dafür notwendige persönliche Kondition berücksichtigen. Eine Rettungsweste, ausreichend Getränke und Sonnenschutz sollte obligatorisch sein.


Chiemsee - rund um Herrenchiemsee

Im Mai 2017 war ich mit meiner Band cook & friends auf einem Campingplatz in der Nähe des Chiemsee für unsere Rock,- Pop, & Country-Dance-Party gebucht.
Ich nutzte das verlängerte Wochenende und startete eine Kajak-Tour ab Prien.
Das dortige Strandbad bietet eine gepflegte Liegewiese, Parkmöglichkeiten und vor allem einen idealen, flachen Einstieg.
Gegenüber liegt in greifbarer Nähe die Insel Herrenchiemsee.

Ich paddelte los und eine halbe Stunde später war ich schon am ruhigen Ufer der Insel angelangt.
Meine spontane Idee die Insel zu umrunden, hat mir am Abend bei meinen Musiker-Freunden einige spitze Bemerkungen eingebracht.
Herrenchiemsee hat eine ziemlich lange Uferlinie und dementsprechend lang und anstrengend wurde dann die Tour.
Wind und Welle nahmen merklich zu und ich war dann recht froh, als ich mit knappen Kraftreserven spät aber doch wieder in Prien angelandet bin.

Start: Prien, Strandbad

Ziel: Herrenchiemsee, Fraueninsel

Rückfahrt: Rundtour

Besonderheiten:

Der See ist größer wie man zunächst annehmen möchte. Zudem ist er anfällig für den bayrischen Föhn. Man muss daher mit zunehmenden Wind und Wellen rechnen.Auch den regen Schiffsverkehr (Linienschiffe, Segler, Motorboote) sollte man immer im Auge haben.

Bannwaldsee - einmal rundherum

Einer meiner ersten See-Touren habe ich am Bannwaldsee gestartet. Der See liegt zwischen den Orten Buching und Schwangau und bietet eine grandiose Kulisse. Der See ist rundherum von einem Schilfgürtel eingesäumt. Ein Einstieg ist jedoch in der Nähe des Campingplatzes möglich.

Start: Ufer in der Nähe des Campingplatzes

Ziel: Rundkurs

Besonderheiten:
Der Bannwaldsee ist ein sehr ruhiges Gewässer und damit auch für Einsteiger und Familien geeignet. Das Ufer ist überwiegend Vogelschutzgebiet und darf nicht zu dicht angefahren werden.
Da der See zu klein für eine Tagestour ist, empfiehlt sich eine Kombination von Paddeln, Wandern und/oder Radfahren.


Nürnberg - Dutzendteich und Pegnitz Stadtbereich

Bei einem beruflichen Aufenthalt in Nürnberg nutzte ich die sommerlichen Abendstunden für zwei Paddelausflüge. Nur kurz, dafür interessant ein kurzer Ausflug auf dem Dutzendteich mit Blick auf das Dokumentationszentrum des Reichstagsgeländes.

Schon eher eine Paddeltour war eine weitere Fahrt vom Nürnberger Westen (Westbad) bis nach Fürth. Im direkten Nürnberger Altstadtgebiet ist das Paddeln leider nicht erlaubt.

Start: Nürnberg, Westbad, am Ledersteg

Ziel: Fürth, Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz

Rückfahrt: mit U-Bahn und Bus

Besonderheiten:

ruhig fließendes Wasser, einige kleine Schwälle, vor Fürth ein gut sichtbares Wehr. Kurz zuvor kann man rechts gut ausbooten und das Wehr umtragen.

Anforderungen und Ausrüstung:

keine